Arbeitgeberinterview: Hogan Lovells

Hogan Lovells ist eine der führenden internationalen Anwaltssozietäten mit mehr als 2.600 Rechtsanwält:innen an 47 Standorten weltweit. Als echte Full-Service-Firm berät Hogan Lovells Unternehmen, Finanzinstitute und die öffentliche Hand auf allen Gebieten des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts. Hogan Lovells hat zuletzt mehr als 600 Praktikant:innen, Referendar:innen und wissenschaftliche Mitarbeiter:innen ausgebildet. Für 2022 bietet Hogan Lovells allein 200 Referendar:innenplätze an.

Beschreiben Sie Hogan Lovells mit drei Schlagworten

Menschlich, offen und iternational.

Auf welche Ihrer jüngsten Entwicklungen / Initiativen / Auszeichnungen ist Hogan Lovells oder sind Sie persönlich besonders stolz?

Besonders stolz sind wir auf unsere Diversity, für die wir sogar als beste Kanzlei ausgezeichnet wurden, unser soziales Engagement und unsere Pro-bono-Mandate. Beispielsweise konnten wir in diesem Jahr einer afghanischen Familie die Flucht aus Kabul ermöglichen. Die Familie war in Gefahr geraten, weil ihre Tochter in Afghanistan die Fahrradrevolution anführte, die als Symbol für Freiheit, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung für Frauen gilt. Als die junge Frau wegen der wachsenden Bedrohung durch die Taliban vor einigen Jahren nach Deutschland fliehen musste, verblieb die Familie in ihrem Heimatland und konnte durch das Engagement der Tochter nicht mehr in Sicherheit leben. Unser Team hat wochenlang rund um die Uhr gearbeitet und konnte die Ausreise der Familie verwirklichen

Hogan Lovells hat zuletzt mehr als 600 Praktikant:innen, Referendar:innen und wissenschaftliche Mitarbeiter:innen ausgebildet. Auch für 2022 bietet Hogan Lovells allein 200 Referendar:innenplätze an. Welche Bedeutung hat bei Ihnen die frühzeitige Nachwuchsgewinnung?

Die Bedeutung der Nachwuchsgewinnung kann gar nicht hoch genug eingeordnet werden. Der Rekrutierungsmarkt für unseren juristischen Nachwuchs in dem von uns angestrebten Qualitätssegment wird weiterhin immer enger. Wir konkurrieren nicht nur mit anderen potenziellen Arbeitgeber:innen wie Kanzleien, Rechtsabteilungen und dem Öffentlichem Dienst, sondern verstärkt auch mit dem veränderten Lifestyle unserer Zielgruppe. Deshalb müssen wir so früh wie möglich eine Bindung mit den jungen Talenten anstreben, damit wir die Deckung unseres Personalbedarfs auch in Zukunft sichern können.

Nachwuchsjurist:innen profitieren von der internationalen Ausbildung. Welche Möglichkeiten bieten Sie angehenden Jurist:innen in dieser Hinsicht?

Unseren Referendar:innen in der Wahlstation bieten wir an, die Station an einem unserer ausländischen Büros zu absolvieren. Dies ist die ideale Gelegenheit, während der Ausbildung nochmal Auslandserfahrung zu sammeln und den kulturellen Horizont zu erweitern. Im Idealfall starten die Referendar:innen im Anschluss als Associate bei uns und verfügen bereits über ein breites internationales Netzwerk.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur bei Hogan Lovells beschreiben? Was ist das Geheimnis für ein gutes Arbeitsklima?

Was unsere Mitarbeitenden bewegt, das bewegt auch uns als Kanzlei. Unsere Kultur ist von Offenheit geprägt: Wir wollen, dass alle unsere Mitarbeitenden ihr authentisches Selbst sein und ihr Potenzial voll entfalten können. Vielfalt ist einer unserer wichtigen Grundwerte und hilft uns, die besten Talente an uns zu binden und so innovative Lösungen für unsere Mandantschaft zu kreieren. Neben der Hochleistungsumgebung bewahren wir das ehrliche Interesse an einem menschlichen und respektvollen Miteinander.

Was schätzen Sie an Ihren Kolleg:innen am meisten?

Die Kollegialität, die wirklich in allen Teams und Ebenen gegeben ist.

Was erwarten Sie von idealen Kandidat:innen für Hogan Lovells (für Praktika/wissenschaftliche Mitarbeit/Referendariat/Abschlussarbeiten/Festanstellung)?

Neben einem gewissen Maß an Teamgeist und Loyalität, sollte eine Lernbereitschaft gegeben sein. Es besteht die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, und wenn auf Seiten der Kandidat:innen Mut und Offenheit bestehen, dann kann von „ideal“ die Rede sein.

Wo werden Praktikant:innen und Referendar:innen bei Hogan Lovells eingesetzt?

Unsere Nachwuchskräfte arbeiten nicht in einem großen „Pool“, sondern sind ein fester Bestandteil der verschiedenen Teams und Praxisgruppen. Sie werden somit vom ersten Tag an vollumfänglich in die anwaltliche Praxis des jeweiligen Teams miteinbezogen und arbeiten mit sämtlichen Anwält:innen aller Ebenen zusammen.

Hogan Lovells gehört bei den Themen Diversity und Gleichbehandlung zu den Vorreitern im Markt. Geben Sie uns Einblicke in Ihre Programme.

Diversity & Inclusion ist eine der fünf Top-Prioritäten der Kanzlei und unsere Programme dazu sind vielfältig.

Im Bereich Gender Diversity unterstützen wir unsere Frauen durch verschiedene Programme, insbesondere durch interne und externe Mentoring-Programme, regionales Peer-Coaching, unser Ladies-Lunch-Netzwerk und spezifische Qualifizierungsmaßnahmen während ihrer gesamten Laufbahn.

Die Integration von Karriere, persönlichen Zielen und Interessen sowie Familie ist nicht einfach, es gibt hier keine „Einheitslösung“. Mit unserem Format „Future Talks“ möchten wir unseren Anwält:innen die Möglichkeit geben, mehr über die vielfältigen Möglichkeiten zu erfahren, wie sie ihre Karriere bei uns und mit uns gemeinsam gestalten können.

Wir sind stolz darauf, dass wir für unsere Bemühungen um einen sicheren, fairen und offenen Arbeitsplatz für unsere LGBTQ+-Kolleg:innen von Stonewall ausgezeichnet wurden und zu den weltweit 16 besten Arbeitgeber:innen gehören; denn wir konzentrieren uns weiterhin auf Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration. Unser seit fünf Jahren bestehendes Pride+ Allies-Netzwerk ist in allen unseren Regionen präsent, auch an allen Standorten in Deutschland.

Wichtig ist bei allen Maßnahmen auch die Sichtbarkeit unserer Role Models, die zeigen, dass wir es mit Diversity & Inclusion ernst meinen. Um dies zu unterstreichen, haben wir bei Hogan Lovells auch zusätzlich die Möglichkeit, Engagement im Diversity & Inclusion Kontext stundenmäßig zu erfassen und zu honorieren.

Seit 8 Jahren in Folge wächst Hogan Lovells in Deutschland. Der Umsatz konnte in dieser Zeit mehr als verdoppelt werden. Was sind die Treiber für dieses Wachstum?

Hogan Lovells ist seit langem für einen ausgeprägten Industriesektoransatz bekannt, der zu unseren unternehmerischen Stärken zählt. Besonders wichtig ist zudem unsere Unternehmenskultur, die von Wertschätzung geprägt ist und zu den Eckpfeilern unseres Erfolges gehört. Wir verstehen uns als „echte“ integrierte globale Sozietät, die einen ganzheitlichen Full-Service-Ansatz bietet und den Teamgedanken vor allem auch mit Blick auf die Mandantschaft versteht. Unsere Büros sind weltweit vernetzt und wir motivieren unsere Mitarbeitenden, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Zu unseren Top-Prioritäten gehören auch die Bereiche Vielfalt, ESG und Digitalisierung. All diese Facetten tragen zum Gesamterfolg unserer Sozietät bei.

Welchen der Standorte von Hogan Lovells finden Sie am schönsten?

Wir haben nur tolle Standorte, aber für mich ist Hamburg, mit dem Blick auf die Alster, der Schönste….

Warum arbeiten Sie gerne für Hogan Lovells?

Weil die Balance zwischen äußerst anspruchsvoller Tätigkeit und menschlichem Miteinander bei Hogan Lovells meinen persönlichen Bedürfnissen sehr entspricht. Ich kann authentisch agieren, das spart Energie und erhöht die Glaubwürdigkeit.

Welche Vorteile hat es in einer internationalen Großkanzlei zu arbeiten?

In komplexen globalen Strukturen zu arbeiten ist anspruchsvoll – sprachlich, inhaltlich, strategisch und kulturell. Es erweitert den Horizont und erfordert Perspektivübernahme. Das formt nicht zuletzt die eigene berufliche und persönliche Entwicklung in besonderer Weise.

Was ist für Sie das größte Glück bei Ihrer Arbeit?

Wenn ich Talente begleiten und entwickeln kann.

Arbeitgeberinterview Hogan Lovells – Kurz & Knackig

Mehr kurze und knackige Inhalte bekommt ihr bei Instagram >> Karriereziel Jura

Weitere Arbeitgeberinterviews

Aktuelle Gesetzgebung Arbeitgeberinterviews Arbeitsrecht Berufsbilder Bewerbung Der Juristische Master Diversity Erfahrungsberichte Examen Jura Geld Geschenkideen Interview Juracon Jahrbuch 2019 Juracon Jahrbuch 2020 Jura im Ausland Jura Prüfungsthemen Jurastudium Kanzlei Karrieremessen Karrieren Leben Legal Tech Menschenrechte Mental Health MINT-Karriere mylawguide 2020 mylawguide 2021 Networking Paragraphen Praktikum Promotion Referendariat Jurastudium Soft Skills Software und Lernen Statistiken Strafrecht Studium Unternehmenskultur Unternehmensporträt Verwaltungsstation Vorstellungsgespräch Völkerrecht Wahlstation Wirtschaftsrecht Zeitmanagement