Jura studieren an der Universität Köln

Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln

Kurzprofil Uni Köln Jura

  • Eine der größten und traditionsreichsten rechtswissenschaftlichen Fakultäten Deutschlands
  • Außergewöhnlich vielseitiges Schwerpunktangebot mit insgesamt 14 Schwerpunktbereichen
  • Gründungsjahr 1388
  • Internationale Ausrichtung mit 60 Partnerschaften für Auslandssemester und einer Vielzahl binationaler Studiengänge
  • Bis zum 1. Staatsexamen einheitliche Ausbildung („Einheitsjurist“)
  • Praxisnähe

Schwerpunktbereiche

Unternehmensrecht Rechtspflege und Notariat Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht Bank-, Kapitalmarkt- und Versicherungsrecht Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Versicherungsrecht, Medizinrecht und Gesundheitsrecht Internationales Privat-, Wirtschafts- und Verfahrensrecht Rechtsentwicklungen in der Moderne Öffentliches Recht Völker- und Europarecht Steuerrecht und Bilanzrecht Religion, Kultur und Recht Medien- und Kommunikationsrecht Kriminologie, Jugendkriminalrecht, Strafvollzug Internationales Strafrecht, Strafverfahren, praxisrelevante Gebiete des Strafrechts Recht der Digitalisierung, Digitalisierung des Rechts Nachhaltigkeit
1,7

NC

Stand: WS 2023/2024
5.300

Studierende

12

Brauereien

in Köln um Umgebung brauen das berühmte Kölsch-Bier, streng geregelt nach der Kölsch-Konvention.

Fakultätskarrieretag Jura Köln

Die Karrieremesse der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Lerne Kanzleien und Unternehmen kennen und finde deinen Traumjob.

Fakultätskarrieretag Köln
35

Professor:innen

41

Honorarprofessor:innen

208

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Stand Januar 2024

Erfahrungsberichte aus Studium und Beruf

Studierende und Absolventen erzählen von ihren ersten Eindrücken aus dem Berufsleben: Erfahrungsberichte, die ausführlich, authentisch und hilfreich sind.

Erfahrungsberichte
632

Jahre

hat die Konstruktion des Kölner Doms gedauert. Er wird wegen seiner einheitleichen Bauweise als „vollkommene Kathedrale“ bezeichnet und ist die dritthöchste Kirche der Welt.

Universität zu Köln allgemein

Uni Köln Kurzinfo

  • Mehr als 48.000 Studierende
  • 1388 gegründet
  • 613 Professor:innen
  • 6 Fakultäten
  • 337 Studiengänge (WS 22/23)

Hier studierten auch

Heinrich Böll (Schriftsteller) Anne Will (Fernsehjournalistin) Karin Beier (Theaterregisseurin) Navid Kermani (Schriftsteller, Publizist) Manuel Andrack (Moderator, Autor) Anke Engelke (Entertainerin, Schauspielerin)

Prüfungsergebnisse im ersten Juristischen Staatsexamen

Erste Juristische Prüfung

Die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung geht mit einem Anteil von 30 % in die Abschlussnote der Ersten Prüfung ein.

Prüfungsergebnisse September 2021 (% bei mouse-over)
Karrieremessen

Events für Jurist:innen

Hier findest du die Liste aller unserer Karriere- und Jobmessen für Juristinnen & Juristen bundesweit auf dem Campus und abseits des Campus.

Erstes Juristisches Staatsexamen

Die Berechnung der Gesamtnote im ersten Staatsexamen setzt sich zu 70 % aus den Leistungen in der staatlichen Pflichtfachprüfung und zu 30 % aus der Schwerpunktnote zusammen.

Im staatlichen Pflichtfachteil in Nordrhein-Westfalen zählen die Klausuren insgesamt 60 % (also 10 % pro Klausur), die mündliche Prüfung geht mit insgesamt 40 % in die Endnote ein.

Juraportal

Spannende Jobs und Praktika für Juristinnen und Juristen findest du im Juraportal, dem Stellenmarkt für Jura Absolvent:innen und Studierende.

Juraportal Stellenmarkt für Juristen
Studien- und Karriereberatungszentrum (StudKBZ Jura)
Besucheradresse
Universität zu Köln, Interimscontainer C1 (links neben Seminargebäude) , EG, Raum 0.08
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln
Postadresse
Rechtswissenschaftliche Fakultät
der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Die juristische Fakultät in Köln

Die juristische Fakultät in Köln hat eine gute Reputation. Aufgrund der hohen Anzahl von Studierenden, ist das Studium, insbesondere die Vorlesungen in den großen Hörsälen in Köln, eher anonym und unpersönlich. In den Arbeitsgemeinschaften und im Schwerpunktbereich ist die Anzahl der Teilnehmer jedoch stark reduziert, so dass ein vertiefter Austausch und eine individuelle Betreuung trotz der hohen Zahl der Studieren ermöglicht werden.

Die Universität zu Köln ist bekannt für ihre praxisnahe Ausbildung. Während der juristischen Ausbildung an der Universität wird viel Wert darauf gelegt, die universitäre Ausbildung mit einer Vielzahl von Lehrbeauftragten aus der Praxis zu ergänzen und so eine berufliche Verwertbarkeit des Erlernten plastisch darzustellen.

An der Universität gibt es viele Bibliotheken, um Fachliteratur auszuleihen und in aller Ruhe zu lernen. Die große Universitäts- und Stadtbibliothek befindet sich in der Nähe des Hauptgebäudes, das juristische Hauptseminar ist im Hauptgebäude am Albertus-Magnus-Platz selbst beheimatet. Dort finden Studierende die für das Selbststudium notwendige Literatur. Zudem gibt es eine Vielzahl an gut ausgestatteten Institutsbibliotheken, die ebenfalls genutzt können. Studierende haben zudem kostenfreien Zugang (z. T. auch von Zuhause) zu vielen juristischen Online-Datenbanken wie z. B. beck-online oder juris. Im universitätseigenen WLAN-Netz steht den Studierenden überdies auch Fachliteratur und Rechtsprechung in großem Umfang zur Verfügung.

Vorlesungsmaterialien und weitere Unterlagen können über eine Onlineplattform der juristischen Fakultät abgerufen werden. Falls mal eine Vorlesung verpasst wird, ist in manchen Fällen sogar der Download einer Videoaufzeichnung möglich.

Der Semesterbeitrag liegt bei rund 330 Euro (Stand: WS23/24). Hierin enthalten ist unter anderem das Studententicket, mit dem öffentliche Verkehrsmittel im Personenverkehr frei genutzt werden können.

Lage und Gebäude

Das Hauptgebäude und der Campus der Universität zu Köln liegen sehr zentral zwischen den Stadtgebieten der belebten Neustadt-Süd und des ruhigen Stadtteils Lindenthal. Die Hörsäle, Vorlesungen und sonstige Veranstaltungen wie Arbeitsgemeinschaften befinden sich größtenteils im Hauptgebäude und in dessen Nebengebäuden direkt am Albertus-Magnus-Platz.

Mit den Bahnlinien 1, 7, 9, 16 und 18, sowie den Buslinien 136, 146 und 142 ist die Anfahrt zur Universität zu Köln problemlos möglich. Die ideale, zentrale Lage macht eine Anfahrt mit dem Fahrrad aus nahezu allen Stadtteilen in Köln möglich.

Studienangebote und Besonderheiten

Der Numerus clausus für Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln wird jedes Semester neu ermittelt. Im WS 2021/2022 lag er bei 1,8. An der Universität zu Köln gilt bei der Zulassung die Faustregel, dass 20 % der Studierenden ausschließlich über die Abiturnote (NC) und 80 % auf Grund einer Verfahrensnote (Abiturnote und „Bonierung“ von 0,1 für max. sechs Wartesesemester) ausgewählt werden.

Die Lehre der juristischen Fakultät der Universität zu Köln basiert auf der Idee des sogenannten Einheitsjuristen. Demnach soll die Ausbildung, mit dem Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens, die Grundlage für alle typischen Berufe in Richter-, Staats- und Rechtsanwaltschaft sowie im höheren Verwaltungsdienst bilden. Daher gehört zur Ausbildung auch eine Vertiefung des wissenschaftlichen Arbeitens. Überdies verfügt die Universität zu Köln über zahlreiche, teilweise ehrenamtliche, studentische Einrichtungen mit sozialem Bezug. Dazu zählen beispielsweise die Refugee Law Clinic, die Asylbewerber: innen und Flüchtlinge mit kostenloser Rechtsberatung unterstützt oder die Corporate Law Clinic, die Gründer: innen und jungen Unternehmen bei Rechtsfragen kostenfreie Beratung anbietet.

Umfassende Unterstützung von Studierenden

Eine weitere Besonderheit der juristischen Fakultät der Universität zu Köln ist das umfangreiche Angebot zur Unterstützung von Studierenden:

Zudem haben Studierende Zugriff auf das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren (KjLL), welches Studierenden das wissenschaftliche Arbeiten und die juristische Denkweise vermittelt und so eine wertvolle Ergänzung zum regulären Studium darstellt.

Internationale Ausrichtung & Förderung des Auslandsaufenthalts

Auslandssemester stehen Studierenden der Universität zu Köln jederzeit offen. Die Uni Köln begrüßt Auslandsstudien sogar ausdrücklich. In jedem akademischen Jahr besteht durch das Engagement der Programmbeauftragten für Studierende der Rechtswissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit, für ein Semester (i. d. R. dann das Wintersemester) oder zwei Semester an einer der ausländischen Partneruniversitäten Jura zu studieren. Die ausgewählten Studierenden erhalten zudem ein Stipendium zwischen 300 und 450 Euro für maximal zehn Monate. Über das ERASMUS-Programm können Studierende sogar bis zu drei Förderungen erhalten: Während des Staatsexamensstudiums, im Rahmen eines Masterprogramms und schließlich als Promotionsstudierender.

Die internationale Ausrichtung spiegelt sich auch in der großen Auswahl der Kurse zum Fremdsprachnachweis wider. Zum Erwerb des Sprachnachweises gibt es an der Universität zu Köln mehr als 20 Vorlesungen in acht Sprachen. Wer ein besonderes Interesse am US-amerikanischen Recht hat, der kann die vielen englischsprachigen Veranstaltungen besuchen. Bei erfolgreicher Abschlussprüfung in acht dieser Kurse, erhalten Studierende sogar ein Zertifikat im US-amerikanischen Recht.

Masterstudiengänge

Für fortgeschrittene oder schon praktisch tätige Jurist:innen eröffnen die Masterstudiengänge Wirtschaftsrecht, Unternehmensteuerrecht European Legal Perspectives, deutsch-türkisches und deutsch-französisches Wirtschaftsrecht sowie deutsches und italienisches Recht und der Masterstudiengang für ausländische Juristinnen und Juristen.

Darüber hinaus umfasst das Studienangebot der juristischen Fakultät der Universität zu Köln verschiedene interdisziplinäre Studiengänge mit anderen Fakultäten der Universität, wie z. B. den Studiengang „Medienwissenschaft“ oder den Studiengang „International Master of Environmental Sciences“.

Moderne Lehre & große Schwerpunktauswahl

Das große Forschungsspektrum der juristischen Fakultät der Universität zu Köln hat auch Auswirkungen für die Studierenden. So steht Studierenden eine bundesweit einzigartige, große Bandbreite vielfältiger Schwerpunktbereiche zur Verfügung. In den folgenden 14 Schwerpunktbereichen können Studierende vertieftes, wissenschaftliches Wissen erlangen und gleichzeitig einen Grundstein für ihren beruflichen Werdegang legen. 

  • Unternehmensrecht
  • Rechtspflege und Notariat
  • Geistiges Eigentum und Wettbewerb
  • Bank-, Kapitalmarkt- und Versicherungsrecht
  • Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Versicherungrecht, Medizinrecht und Gesundheitsrecht
  • Internationales Privat-, Wirtschafts- und Verfahrensrecht
  • Rechtsentwicklungen in der Moderne
  • Öffentliches Recht
  • Völker- und Europarecht
  • Steuerrecht und Bilanzrecht
  • Religion, Kultur und Recht
  • Medien- und Kommunikationsrecht
  • Kriminologie, Jugendkriminalrecht, Strafvollzug
  • Internationales Strafrecht, Strafverfahren, praxisrelevante Gebiete des Strafrechts
  • Recht der Digitalisierung, Digitalisierung des Rechts
  • Nachhaltigkeit

Detaillierte Informationen zu den Schwerpunktbereichen gibt es hier.

Examensvorbereitung ohne privaten Repetitor mit dem “Großen Examenskurs” der Uni Köln

Eine weitere Besonderheit der juristischen Fakultät der Universität zu Köln ist der kostenlose “Große Examenskurs”. Der Große Examenskurs bietet für Studierende, welche die Zwischenprüfung erfolgreich abgelegt haben, die Möglichkeit, ein als Jahreskurs konzipiertes Universitätsrepetitorium zu besuchen. Der große Examenskurs dient vor allem der Vertiefung und Wiederholung des examensrelevanten Pflichtfachstoffs, so dass Examenskanditat: Innen, welche den Kurs besuchen, auf die Teilnahme an einem kommerziellen privaten Repetitorium verzichten können. Die im Großen Examenskurs lehrenden Dozent: innen sind alle selbst auch als Prüfer in der Praxis tätig, weshalb sie eine praxisnahe, optimale Vorbereitung auf das erste juristische Staatsexamen bieten können.

Ziel des Großen Examenskurses ist es dabei primär, den Studierenden ein vertieftes Verständnis der juristischen Arbeitstechnik zu vermitteln, so dass diese eigenständig fremde Sachverhalte lösen können, statt nur auswendig gelernten Wissens abzuspulen. Der Kurs ist in Hauptkurs, Kompaktkurse und Crashkurse aufgeteilt.

Weitere Informationen zum Großen Examenskurs der Universität Köln

Schlüsselqualifikationen

An der Universität zu Köln ist die Teilnahme an einer Schlüsselqualifikation Voraussetzung für die Anmeldung zur ersten staatlichen Pflichtfachprüfung. Die Teilnahme an einer Schlüsselqualifikation dient zur Stärkung der Soft Skills, also den Fähigkeiten von Studierenden, die über ihre fachspezifischen, juristischen Fähigkeiten hinausgehen. Das Angebot für Schlüsselqualifikationen ist von Semester zu Semester unterschiedlich. Aktuell werden unter anderem folgende Schlüsselqualifikationen angeboten:

  • Schlagfertig und souverän bei Angriff und Kritik
  • Verhandlungstechniken für Frauen
  • Klaren Deutsch für Jurist:innen
  • Freie Rede – Rhetorik und Präsentationstechniken
  • Konfliktbewältigung in der juristischen Praxis
  • Schneller lesen mehr verstehen
  • Mentale Stärke in der Examensvorbereitung
  • Zeugenvernehmung in Theorie und Praxis
  • Erfolgreiches Verhandeln
  • Beweislehre und Beweiswürdigung
  • Einführung in die Bilanzkunde

Diplom Jurist

Der Hochschulgrad „Diplom-Jurist:in“ oder “Magister juris“ wird von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät nach erfolgreicher erster juristischer Prüfung auf Antrag verliehen. Für Studierende, die nach 2007 ein juristisches Studium an der Universität zu Köln aufgenommen haben, besteht die Möglichkeit, sich auf Antrag den „magister iuris“ verleihen zu lassen.

Studierendenleben

Köln hat über eine Million Einwohner: innen und ist eine Kultur- und Medienstadt mit mannigfaltigen Freizeitmöglichkeiten. Köln verfügt über hervorragende Theaterspielstätten wie das Theater Köln, das Kabarett und Comedy im Senftöpfchen Theater, das Theater und Café im Bauturm im Belgischen Viertel oder das Kölner Universitätstheater der studiobühneköln. Zudem gibt es unzählige Kölsch-Kneipen, Bars, Restaurants für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie und viele Clubs und Tanzlokale, wo Studierende bestandene Klausuren gebührend feiern können.

Um Köln herum bieten sich Tagesausflüge ins bergische Land, in die Eifel oder an einen der Seen Kölns an. Insbesondere der Fühlinger See ist aufgrund seiner Größe und der hervorragenden Wasserqualität ein beliebtes Ausflugsziel. Wer größere Sportevents mag, der kann den 1.FC Köln oder die Kölner Haie im Stadion zuschauen. Wer selbst gerne Sport treibt, der wird in Köln ein äußerst vielfältiges Angebot vorfinden. Im hauseigenen UniSport direkt neben der Mensa gibt es Beachvolleyballplätze, einen Fußballplatz ein Fitnessstudio und zahlreiche Kurse zu günstigen Konditionen für Studierende.

Millionenstadt, Karneval, Kölsch und der Kölner Dom

Köln ist die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens und die viertgrößte Stadt in Deutschland. Wahrzeichen Kölns ist der Kölner Dom. Die römisch-katholische Kirche im gotischen Baustil hat 632 Jahre Bauzeit bis zur Fertigstellung gebraucht und zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Studierende, die gerne mal ein Bier trinken, können in Köln das regional gebraute Kölsch kennenlernen. 1963 entschied das Landgericht Köln, dass Kölsch nicht nur den Biertyp, sondern auch das Herkunftsgebiet ausweise. Kölsch ist sozusagen der Champagner Kölns. Überdies ist Köln eine absolute Karnevalshochburg. Jedes Jahr vom 11.11. bis zum Aschermittwoch ist Karnevalssaison mit zahlreichen Veranstaltungen, wo gesungen, getanzt und gelacht wird. Der Straßenkarneval, der mit der Weiberfastnacht beginnt und ebenfalls am Aschermittwoch mit der Nubbelverbrennung endet, zieht jedes Jahr nahezu eine Million Feiernde an. Der Karneval wird in Köln daher auch als 5. Jahreszeit bezeichnet.

Wohnen in Köln

Köln hat einen sehr hohen Mietspiegel. Der durchschnittliche Mietpreis in Köln (Stand Dezember 2023) liegt bei 14,25€/m². Studierende sollten daher versuchen, über das Kölner Studierendenwerk eine Wohnung in einem der Studentenwohnheime zu bekommen, da diese deutlich günstiger sind als Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt. Darüber hinaus bietet das Studierendenwerk Köln eine Privatzimmerbörse. ein Wohnheim-Tutorienprogramm, und Hilfe bei der Bewerbung. Eine weitere Option für Studierende, eine Wohnung zu finden ist das Projekt „Wohnen für Hilfe“, bei dem Studierenden bei Familien oder Senior:innen kostenfrei wohnen und im Gegenzug eine Stunde pro Quadratmeter Wohnraum im Monat im Haushalt helfen.

.