Jura studieren an der FU Berlin

Der Fachberreich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin

Kurzprofil FU Berlin Jura

  • Campus Universität mit rund 2400 Studierenden
  • Prädikatsexamensquote über 25 %
  • Gründung 1948
  • Internationale Ausrichtung als Teil einer globalen Netzwerkuniversität
  • Umfangreiches Mentoring- und Tutorienprogramm
  • Auslandsstudium an über 70 ausländischen Partneruniversitäten möglich
  • Abschluss an der FU Berlin in Fachbereich Jura ist die 1. Juristische Prüfung mit integriertem Bachelor of Laws.

Schwerpunktbereiche Jura FU Berlin

Grundlagen des Rechts Verbraucherprivatrecht, Privatversicherungsrecht und Internationales Privatrecht Unternehmens-, Wirtschafts- und Steuerrecht Arbeits- und Sozialversicherungsrecht Strafrechtspflege und Kriminologie Wirtschaft, Umwelt und Soziales Internationalisierung der Rechtsordnung
1,5

NC

Stand: WS 2022/2023
ca. 2.400

Studierende

10

Semester

beträgt die Regelstudienzeit für Jura an der FU Berlin
WS

Studienbeginn

An der FU Berlin ist ein Studienbeginn Jura nur im Wintersemester möglich
Karrieremessen

Die Karrieremesse für Juristinnen & Juristen direkt am Campus

Der Fakultätskarrieretag des Fachbereichs Rechtswissenschaft der FU Berlin findet jährlich im Foyer des Henry-Ford-Baus der Freien Universität Berlin statt. Hier könnt ihr potentielle Arbeitgeber treffen und euch im persönlichen Kontakt über Jobs, Praktika und Karrieremöglichkeiten informieren.

58.0000

Clubevents

gibt es in Berlin im Jahr
5

Verbindungsbüros

hat die FU international: in Peking, São Paulo, Moskau, Neu-Delhi und Kairo sowie über 100 weitere globale Partnerschaften mit renommierten Universitäten.
30

Professor:innen

18

Honorarprofessor:innen

105

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Stand Februar 2023
3.000+

Seen

… gibt es in Berlin und Brandenburg. Von Wannsee bis Müggelsee – die wassereichste Region der Republik verfügt über Badeplätze wie Sand am Meer.

Freie Universität Berlin allgemein

FU Berlin Kurzinfo

  • Gesamtzahl Studierende im WS 2022/23: 33.500
  • 13 % Bachelorstudierende und 29 % Masterstudierende aus dem Ausland
  • 1948 gegründet
  • 509 ProfessorInnen
  • 4.660 wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • 173 Studiengänge
  • 15 Fakultäten

Hier studierten auch

Benjamin List (Chemie-Nobelpreisträger) Thea Dorn (Schriftstellerin) Rudi Dutschke (Ikone der Studentenbewegung der 60er Jahre) Norman Foster (Architekt) Eckart von Hirschhausen (Arzt, Fernsehmoderator) Elke Heidenreich (Autorin)

Klausuren und Prüfungsergebnisse

Erste Juristische Prüfung

2021 (%-Werte bei mouse-over)

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Berechnung der Gesamtnote im ersten Staatsexamen setzt sich zu 70 % aus den Leistungen in der staatlichen Pflichtfachprüfung und zu 30 % aus der Schwerpunktnote zusammen.

Im staatlichen Pflichtfachteil in Berlin zählen die Klausuren 63%, die mündliche Prüfung geht mit 24% und der Vortrag mit 13% in die Endnote ein.

Angebote für Juristinnen & Juristen

Events für Jurist:innen

Hier findest du die Liste aller unserer Karriere- und Jobmessen für Juristinnen & Juristen bundesweit auf dem Campus und abseits des Campus.

Karrieremessen

Stellenmarkt

Spannende Jobs und Praktika für Juristinnen und Juristen findest du im Juraportal, dem Stellenmarkt für Jura Absolvent:innen und Studierende

Juraportal Jobbörse für Juristen
FU Berlin – Fachbereich Rechtswissenschaft
Dekanat
Boltzmannstr. 3
Raum 1103
14195 Berlin

Kontakt für Studieninteressierte

Die Juristische Fakultät der FU Berlin

Gegründet wurde die FU Berlin 1948, auch als Antwort auf die politische Einflussnahme der Sowjetunion auf die Humboldt-Universität im östlichen Teil der Stadt. Sie entstand mit der Vision, einen Raum für freie Lehre und Forschung ohne staatliche Einflussnahme zu schaffen, in dem Studierende wesentliche Mitgestaltungsrechte besäßen. Zu den prominenten Studierenden der FU Berlin gehörten beispielsweise Rudi Dutschke und Benno Ohnesorg, zwei bekannte Gesichter der 68er-Bewegung.

In der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern im Jahr 2007 wurde die FU Berlin unter anderem für ihr Zukunftskonzept ausgezeichnet, was sie zu einer der Eliteuniversitäten Deutschlands macht.

An der FU Berlin sind aktuell rund 33.500 Studierende (WS 2022/2023) eingeschrieben, wovon rund 2400 an der Juristischen Fakultät eingeschrieben sind. Die Lehre an der FU Berlin legt großen Wert darauf, dass neben der Examensvorbereitung das Recht auch mit Verständnis für dessen philosophische, geschichtliche, gesellschaftliche, wirtschaftliche und rechtspolitische Grundlagen vermittelt wird. Die Studierenden sollen überdies eine fundierte Wissensbasis aufbauen, praktische Fertigkeiten in der Rechtsanwendung ausbilden und die notwendigen Methoden zur kritischen Beurteilung juristischer Entscheidungen erlernen. Weiterhin sollen sie die Fähigkeiten zur Konzeption und Anwendung von Rechtsnormen und rechtlichen Realitäten erwerben und weiterentwickeln.

Das Jurastudium an der FU Berlin umfasst verpflichtende Kernfächer und einen individuell wählbaren Schwerpunktbereich. Zu den obligatorischen Fachgebieten zählen die zentralen Fächer des Zivilrechts, Strafrechts und öffentlichen Rechts, inklusive des Zivil- und Strafverfahrensrechts, Verwaltungs- und Verfassungsprozessrechts, des Europarechts, juristischer Methoden und der philosophischen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Fundamente des Rechts. Auch müssen Studierende eine Fremdsprachenkompetenz und eine Schlüsselqualifikation erwerben.

Tutoren- und Mentorenprogramm Jura FU Berlin

Die FU Berlin ermöglicht für alle Studierenden des Fachbereiches Jura, an einem Tutoren– und Mentorenprogramm teilzunehmen, um einen besseren Einstieg in das Studium zu erhalten und einen direkten Ansprechpartner zu haben, der bei Fragen zur Verfügung steht. 

Das Mentoring findet in Kleingruppen statt und wird von erfahrenen Studierenden aus höheren Semestern geleitet. Jeder Mentor und jede Mentorin betreut über die ersten beiden Semester eine Kleingruppe von etwa zehn bis fünfzehn Studierenden, die so einen besseren Einstieg in das Studium erhalten. Zugleich wird auch eine Verbesserung der fachlichen und sozialen Vernetzung gefördert und die Kommunikation zwischen Studierenden und Dozierenden unterstützt.

Beim Tutorenprogramm können Studierende in von höheren Semestern geleiteten Kleingruppen gezielt fachliche Hilfestellung erhalten und überdies ihre Klausurtechnik verbessern. Die Tutorien werden für das erste bis dritte Semester in allen drei Rechtsgebieten angeboten. 

Auslandssemester & Erasmus Jura FU Berlin

Der Fachbereich Rechtswissenschaft der FU Berlin ist bekannt die internationale Ausrichtung von Forschung und Lehre. Er ist umfassend in das Erasmus-Programm integriert, das einen akademischen Austausch der Studierenden innerhalb Europas fördert. Darüber hinaus unterhält der Fachbereich Rechtswissenschaften der FU Berlin langjährige und intensive Beziehungen zu zahlreichen Partneruniversitäten auch außerhalb des europäischen Kontinents. Asien, Australien, der Nahe Osten, Nord- und Südamerika stehen Studierenden als mögliches Ziel für einen Auslandsaufenthalt zur Verfügung.

Zugleich sind viele internationale Studierende von Partneruniversitäten für einen Auslandsaufenthalt an der FU Berlin eingeschrieben, so dass an der FU Berlin eine internationale und weltoffene Atmosphäre herrscht.

Der Fachbereich Rechtswissenschaft der FU Berlin legt großen Wert auf Vereinbarkeit von Auslandsstudium und Studienverlauf. So bietet die FU Berlin Studierenden der Rechtswissenschaften die seltene Möglichkeit, das Schwerpunktbereichsstudium inklusive universitärer Schwerpunktbereichsprüfung komplett im Ausland zu absolvieren. In diesem Zusammenhang bestehen umfassende Anerkennungsmöglichkeiten für über 45 Partneruniversitäten.

FU Berlin Praxis der Strafverteidigung und Post-Conviction Clinic

Seit dem Sommersemester 2014 bietet der Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität die FU Law Clinic „Praxis der Strafverteidigung“ an. Diese ermöglicht Studierenden über einen Zeitraum von zwei Semestern, den Bereich der Strafverteidigung intensiv und praxisnah zu erleben.

Besonders interessant für Studierende ist dies, da die FU Law Clinic „Praxis der Strafverteidigung“ drei Elemente des üblichen Curriculums zu einem eigenständigen Lehrformat kombiniert. Dadurch können Studierende drei für die Anmeldung zum ersten juristischen Staatsexamen erforderliche Leistungsnachweise erwerben: eine Bescheinigung zur Schlüsselqualifikation, eine Praktikumsbescheinigung sowie einen propädeutischen Seminarschein.

Im Rahmen der Post-Conviction Clinic können Studierende erste Einblicke in die Rechtsberatung in Strafsachen nach einer Verurteilung erhalten. Das Programm der Law Clinic dauert zwei Semester. Im ersten Teil des Programms werden die Herausforderungen erörtert, mit denen sich Verurteilte während der Strafvollstreckung konfrontiert sehen. Dabei wird ein besonderer Fokus auf den Strafvollzug und die Wiederaufnahme von Strafverfahren gelegt. Im zweiten Teil wird den Teilnehmenden unter anderem die Möglichkeit gegeben, aktiv an der Überprüfung möglicher Fehlurteile mitzuwirken.

Schwerpunktbereich Jura FU Berlin

Das universitäre Schwerpunktstudium an der Juristischen Fakultät der FU Berlin ermöglicht Studierenden, schon während des Studiums vertiefte Kenntnisse in interdisziplinären und internationalen juristischen Bereichen zu erlangen, die über den gewöhnlichen examensrelevanten Pflichtfachstoff hinausgehen und die meist einen starken Praxisbezug aufweisen. Wer Jura in Berlin studiert, kann aus folgenden Schwerpunktbereichen auswählen:

SB 1: Grundlagen des Rechts

  • Römische Rechtsgeschichte
  • Deutsche Rechtsgeschichte
  • Rechtstheorie
  • Rechtsvergleichung

SB 2: Verbraucherprivatrecht, Privatversicherungsrecht und Internationales Privatrecht

  • Deutsches und europäisches Verbraucherprivatrecht
  • Privatversicherungsrecht
  • Internationales Privatrecht

SB 3: Unternehmens-, Wirtschafts- und Steuerrecht

  • Wettbewerbs- und Regulierungsrecht
  • Immaterialgüterrecht und gewerblicher Rechtsschutz
  • Gesellschaftsrecht
  • Konzern- und Umwandlungsrecht
  • Allgemeines Steuerrecht
  • Bilanz- und Unternehmenssteuerrecht

SB 4: Arbeits- und Sozialversicherungsrecht

  • Individualarbeitsrecht
  • Kollektivarbeitsrecht
  • Sozialversicherungsrecht

SB 5: Strafrechtspflege und Kriminologie

  • Kriminologie
  • Grundlagen des Strafrechts und Wirtschafts- bzw. Umweltstrafrechts
  • Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht
  • Sanktionenrecht und Strafvollzugsrecht
  • Grundlagen des Strafrechts und Sanktionenrecht

SB 6: Wirtschaft, Umwelt und Soziales

  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Deutsches und Europäisches Umweltrecht
  • Sozialversicherungsrecht, insbesondere Krankenversicherungsrecht

SB 7: Internationalisierung der Rechtsordnung

  • Völkerrecht
  • Europarecht
  • Rechtsvergleichung
  • Internationales Privatrecht

Examenskurs FU Berlin

Der Fachbereich Rechtswissenschaft der FU Berlin bietet den Studierenden im Rahmen des Universitätsrepetitoriums eine umfassende Vorbereitung auf das erste Staatsexamen an, die den gesamten Pflichtfachstoff abdeckt. Der gesamte Kurs erstreckt sich über 44 Wochen und beginnt jeweils zur Vorlesungszeit des Wintersemesters. Ein Einstieg ist jedoch jederzeit möglich. Im Gegensatz zu privaten Repetitorien ist die Teilnahme am Universitätsrepetitorium der FU Berlin kostenfrei.

Der Examenskurs wird durch einen Klausurenkurs erweitert, in dem die Teilnehmenden des Repetitoriums jede Woche jeweils samstags eine Klausur schreiben können. Die Klausuren werden im Anschluss korrigiert und gemeinsam besprochen, so dass die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, während des Kurses individuelle Schwächen aufzudecken.

Seit Mai 2022 bietet die FU Berlin Studierenden die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Probeexamen. Die Probeexamina finden seitdem immer semesterweise im Herbst und im Frühjahr statt. Im Rahmen des Probeexamens werden innerhalb von zwei Wochen sieben Original-Examensklausuren verfasst und anschließend korrigiert. So können Examenskandiat:Innen einen ersten konkreten Eindruck einer Prüfungssituation, welche sie im ersten Staatsexamen erwartet, erhalten.

Jedes Semester werden zudem mehrere Prüfungssimulationen mit erfahrenen Prüfern durchgeführt. Dadurch können Teilnehmende das Prüfungsgespräch üben, Erfahrung im Vortragen sammeln und Prüfungsängste abbauen.

Zudem wird jeden Mittwoch während der Vorlesungszeit um 18 Uhr eine aktuelle zivilrechtliche BGH-Entscheidung besprochen, die in den vorherigen Tagen veröffentlicht wurde und die prüfungsrelevanten Stoff behandelt. Dabei wird nicht nur der Sachverhalt aufbereitet und eine klausurgerechte Lösung vermittelt, sondern auch das notwendige zivilrechtliche Grundwissen wiederholt und durch systematische Verknüpfung von Zusammenhängen und Einzelfragen vertieft.

Diplomjurist:in FU Berlin

Ehemalige Studierende der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, welche die erste juristische Prüfung beim Justizprüfungsamt Berlin oder beim gemeinsamen Justizprüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg erfolgreich bestanden haben, können auf Antrag den Hochschulgrad „Diplom-Juristin“ oder „Diplom-Jurist“ erlangen. Die Verleihung erfolgt durch die Ausstellung einer Urkunde.

Studierendenleben in Berlin

Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und zugleich Stadtstaat und bevölkerungsreichste Stadt in Deutschland mit rund 3,7 Millionen Einwohnern. Die Stadt ist bunt und vielfältig, es finden täglich zahlreiche Kulturevents statt. Insbesondere Freunde von elektronischer Musik werden in Berlin auf ihre Kosten kommen. Nicht umsonst gilt Berlin aktuell als die Partystadt überhaupt in Europa, mit vielen Clubs, Bars und Festivals, die insbesondere junge Menschen anziehen. Darüber hinaus hat Berlin eine lebendige Kunst-, Kultur- und Theaterszene, zahlreiche Museen und Galerien und unzählige Ausstellungen, die besucht werden können.

Für alle Jurastudierenden, die neben dem Studium Bewegung und Sport möchten, bietet das die FU Berlin im Rahmen eines üppigen Hochschulsportgramms zahlreiche Optionen für sportliche Aktivitäten. Darunter befinden sich neben dem obligatorischen Fitnessstudio und einer Vielzahl von Ballsportarten auch ausgefallene Sportarten wie Segeln, Rudern, Kanupolo, Yoga oder Bogenschießen. 

Wohnen in Berlin

Die Wohnungslage in Berlin und der gesamten Region ist seit Jahren extrem angespannt. Das macht sich auch bei den Mietpreisen bemerkbar. Der durchschnittliche Mietpreis in Berlin liegt bei 16,62 €/m². Das Studierendenwerk Berlin unterhält ein Wohnportal für Studierende, die auf der Suche nach einer Wohnung sind. Auf der Website des Studierendenwerks Berlin können sich Studierende für einen Wohnungswunsch bewerben. Aufgrund der hohen Nachfrage und der Angespanntheit am Berliner Immobilienmarkt, müssen sich Studierende in Berlin auf lange Wartezeiten für ein Zimmer oder eine Wohnung in einem der Wohnhäuser des Studierendenwerkes einstellen.